[GESICHTS] FRAGMENTE

Meine plastische Tätigkeit steht in direkter Wechselwirkung mit meiner Fotografie. Ich forme meist Menschen, hauptsächlich Köpfe und Gesichter. Frühe Arbeiten wirkten zunächst leblos und marode, bis ich begann, mich auf anatomische sowie motorische Individualitäten zu konzentrieren, um diese durch eine eindringliche Modellierung plastisch einfrieren zu können. Ich arbeite mit Ton mit hohem Schamotte Anteil, wobei ich mich im Werksprozess geborgen fühle. Meine Stimmung erinnert mich dann an eine Heimkehr nach langer Reise. Das künstlerische Schaffen spendet Beruhigung. Der motorische Moment eines wiederholten Abschabens von Material mit dem Spachtel kann meditativ wirken.

 

 

Balance - Akt

Haupt